Systemische Aufstellung mit Kindern

Systemische AufstellungDies ist eine sehr nachhaltige und kraftvolle Methode, da sich das Kind die Lösung für ein Problem selbst erarbeitet und der Coach nur die Rolle einer Moderation einnimmt und einen Dialog anregt. Zunächst wird abgeklärt, an welchem Problem das Kind arbeiten möchte. Es ist aber auch möglich, ohne ein spezielles Thema eine Aufstellung durchzuführen.

Alle Mitglieder eines Systems, z.B. Familie oder Schule, nehmen mit darstellenden Figuren eine Position und eine Rolle innerhalb der Gemeinschaft ein. Die Positionen der Mitglieder werden vom Kind so aufgestellt, wie es seinem inneren Bild entspricht. Die einzelnen Befindlichkeiten und der Kontakt zu ihm und den anderen Gruppenmitgliedern stellt das Kind bildlich dar.

Durch die Moderation soll aus dem Problembild ein Lösungsbild entstehen.

Durchführung der systemischen Aufstellung

Die einzelnen Stellvertreter einer Gruppe werden mittels Figuren auf einen Tisch platziert, wie es aus der Sicht des Kindes der Beziehungsstruktur der einzelnen Systemteile entspricht. Körperliche Empfindungen und Wahrnehmungen können auf die Figuren übertragen werden. Ihrem Kind werden alle erdenklichen Freiräume gelassen, um Raum für Lösungen zu geben.

Probleme betrachten als externer Berater von sich selbst

Ihr Kind hat die Möglichkeit, dass Problem mit Abstand, von außen, zu betrachten. Aus dieser Perspektive gelingt es viel leichter Ideen für eine Lösung zu finden. Die aufgestellten Figuren entwickeln ein Eigenleben. Nach und nach werden sie in eine Position gebracht, die vom Kind als erstrebenswert erachtet wird. So kann z.B. für einen Mitschüler, der gelacht hat, während das Kind eine falsche Antwort gegeben hat, ein Symbol aufgestellt werden. Es kann dann an den Mitschüler zurück gegeben werden. Diese symbolische Handlung hat eine sehr befreiende und wohltuende Wirkung. Das Kind kann sich selbst fragen, was es braucht, damit es ihm gut geht und was stört. Ziel ist es, herauszufinden, an welcher Stelle eine Blockade entstanden ist und welche Ressource er benötigt, damit es gestärkt wird.

Wann ist die Lösung geschafft?

Erst wenn alle Mitglieder einer Gruppe richtig stehen, ist die Aufstellung beendet. Anschließend soll das Kind äußern, welche Erkenntnisse es aus diesem Prozess für sich gewonnen hat.

Erfahrungen haben gezeigt, dass das Aufstellen mit viel Freude und Spaß betrieben wird.